ProCredit Holding wird Hauptversammlung am 26. Mai 2020 als präsenzlose Online-Veranstaltung abhalten und den Beschluss zur Verwendung des Bilanzgewinns verschieben

• umfassende Stellungnahme des Managements zum Stand der Gruppe im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie veröffentlicht
• Abstimmung zum Gewinnverwendungsvorschlag im vierten Quartal 2020 geplant

Vor dem Hintergrund der bis mindestens 31. August 2020 geltenden Untersagung großer Veranstaltungen durch die Behörden haben der Vorstand und der Aufsichtsrat der ProCredit Holding AG & Co KGaA (ProCredit Holding) entschieden, ihre Hauptversammlung am 26. Mai 2020 auf Basis der vom Bundestag beschlossenen Gesetzesänderungen (C19-AuswBekG) als präsenzlose Online-Veranstaltung (virtuelle Hauptversammlung) durchzuführen.

Zudem wurde beschlossen, in der für Mai geplanten ordentlichen Hauptversammlung der ProCredit Holding den Kommanditaktionären keinen Vorschlag zur Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns für das Geschäftsjahr 2019 zu unterbreiten. Der Vorstand plant, der Hauptversammlung im vierten Quartal 2020 einen Gewinnverwendungsvorschlag zur Abstimmung vorzulegen. Eine ausführliche Stellungnahme zum Stand der ProCredit Gruppe im Hinblick auf die COVID-19-Pandemie wurde heute unter: https://procredit-holding.com/de veröffentlicht.

Kontakt:

Andrea Kaufmann, Group Communications, ProCredit Holding, Tel.: +49 69 95 14 37 138,
E-Mail: Andrea.Kaufmann@procredit-group.com

Über die ProCredit Holding AG & Co. KGaA

Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA mit Sitz in Frankfurt am Main, Deutschland, ist die Muttergesellschaft der entwicklungsorientierten ProCredit Gruppe, die aus Geschäftsbanken für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit operativem Fokus auf Südost- und Osteuropa besteht. Zusätzlich zu diesem regionalen Schwerpunkt ist die ProCredit Gruppe auch in Südamerika und in Deutschland tätig. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Zu den Ankeraktionären der ProCredit Holding AG & Co. KGaA gehören die strategischen Investoren Zeitinger Invest und ProCredit Staff Invest (die Investment-Vehikel für ProCredit Mitarbeiter umfasst), die niederländische DOEN Participaties BV, die KfW und die IFC (Weltbankgruppe). Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA unterliegt als übergeordnetes Unternehmen im Sinne des Kreditwesengesetzes der Bundesrepublik Deutschland auf Konzernebene der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Deutsche Bundesbank. Weiterführende Informationen erhalten Sie im Internet auf der Webseite www.procredit-holding.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält Aussagen, die sich auf unseren künftigen Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungsparameter sowie auf künftige die ProCredit Holding betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Solche Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements der ProCredit Holding, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs der ProCredit Holding liegen. Sie unterliegen daher einer Vielzahl von Risiken, Ungewissheiten und Faktoren. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte es sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Erwartungen nicht eintreten beziehungsweise Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge der ProCredit Holding (sowohl negativ als auch positiv) wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in der zukunftsgerichteten Aussage genannt worden sind. Die ProCredit Holding übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.